Beiträge von S538

    Hallo red-bull,


    wär schön, wenn Du nochmal bei Deinem Händler vorbeischauen würdest - "Dein" Teileverkäufer ist doch wieder aus dem Urlaub zurück?


    Überschlägig müssten 10 Sätze Düsen für den 3,8 doch locker zusammen sein.


    Grüße
    Steffen

    Überhitzungen sind immer so eine Sache...Der Kopf kann wirklich "krumm" sein oder hat evtl sogar irgendwo Risse. Tauschkopf wäre also das mindeste, (um sich nicht die ganze Arbeit mit hoher Wahrscheinlichkeit bald nochmal zu machen-wenn er nicht dicht wird...) - aber dann brauchst Du in jedem Falle auch neue ZKD, Schrauben etc. - und das Ganze schraubst Du auf einen Block mit nahezu 500tkm...
    Setz Deine Arbeitszeit effektiv ein und montiere einen gebrauchten Motor - klar gibt da auch Risiken, aber Zylinderkopf immer wieder rauf und runter ist auch nicht die Beschäftigung, die man so braucht :confused:


    Wir haben einen M43 zweimal repariert (ZKD-Wechsel-irgendwann dem Vorbesitzer mal zu heiss geworden...), das 2. Mal mit planen des ZK - beide Reparaturen haben nur jeweils 30-40 tkm gehalten :(


    Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, egal für welchen Weg Du Dich entscheidest.

    M5-Tim


    Mich würde auch interessieren, was im Kraftstoff freier Tankstellen drin (oder nicht drin?) ist? Hast Du da nähere Infos?


    Diskutiert wird da immer viel - wirklich besser, da teurer?


    Ansonsten handhabe ich das so, dass ich 98er fahre, wenn absehbar ist, das es auf längere Zeit ein wenig schneller vorangehen wird :)


    Grüße
    Steffen

    Mensch - kann ich gar nicht glauben, dass nur 6 (3,8er) Fahrer Bedarf haben wollen. Über die Endlichkeit der Plastikeinsätze in den Düsen wurde ja schon öfter diskutiert...
    Was sind 6 ESV (wertmäßig) gegen die Teileliste einer Motorrevision - los, fasst Euch ein Herz und meldet Euch! Je mehr mitmachen, umso größer ist der (erhoffte) Nachlass.


    Oder habt ihr alle schon getauscht?


    VG
    Steffen

    Zuerst für Euch auch von mir alles Gute für das neue Jahr und immer gute Fahrt und freie Straßen :DD:


    Mein 3,8er würde sich sicher auch sehr über neue ESV's freuen - wenn der Preis stimmt bin ich dabei - könnt mich also mit auf die Interessentenliste nehmen.


    VG aus dem verschneiten Mitteldeutschland
    Steffen

    Hallo M FIVE,


    das hört sich alles nicht gut an. Egal, ob der Zeiger im roten Bereich war oder nicht - Fakt ist, dass er zu heiss war... (ausgegangen vom 'Normzustand')


    Als erstes zur Anmerkung des ADAC-Mannes: Durch die Rücklaufleitung am Einfüllstutzen des Ausgleichsbehälters läuft Wasser zurück in den Ausgleichbehälter - da entstehen auch Blubbern...


    Vorgehen würde ich folgendermaßen: Alles schön abkühlen lassen, Wasser in Ausgleichsbehälterbis zur Normmarke auffüllen, Heizung an, Motor starten und laufenlassen. Falls Kühlwasserstand fällt, Wasser nachgießen. Das Wasser erwärmt sich und beginnt irgendwann zu steigen - Kühlerdeckel drauf (System braucht Druck für 'korrekte Funktion') und weiter abwarten. Dabei immer schön Temperaturanzeige beobachten und an den Schläuchen kontrollieren, ob der Kühlmittelkreislauf funktioniert (Durchströmem Wärmetauscher Heizung; Thermostat macht auf?) Die Kühlwasserschläuche dürfen nicht übermäßig hart werden oder sich sogar aufblähen.


    Um eventueller vorhandener Luft im System auf die Schliche zu kommen, schaust Du hier: http://www.e34m5.de/board/show…=15&highlight=entl%FCften


    Also erst einmal noch einmal ganz in Ruhe abarbeiten und hoffen...


    Für Dich zum Trost - mein Allltags-Golf steht mit leckender ZKD in der Garage - im Sommer bin ich mit defektem Thermoschalter (für den Kühlerventilator) in einen kurzen Stau geraten... - Wassertemperatur war nur minimal über der Mitte... - und nun (erst) zeigt sich die Konsequenz... Darf also basteln...


    Ich drück Dir die Daumen!


    Steffen

    Hintergrund meiner Vermutung: Bei mir selbst blieb letztes Jahr nach einer gewissen Laufzeit der Klima der Kompressor stehen - Keilriemen rutschte, Klima verhielt sich bis zu diesem Zeitpunkt ansonsten völlig normal. Da ich keine Ahnung hatte, wie lange der letzte Klimaservice zurücklag (war noch mit G 12 befüllt....) hab ich die "harte" Tour gewählt und einfach Klimaservice mit R134 machen lassen (mehr als kaputtgehen konnte ja nichts mehr...) - seitdem keine Probleme. Kühlleistung vollkommen normal, Kompressorlauf ebenso. Vermute, dass der Kompressor aufgrund Ölmangel stehengeblieben war - aber offensichtlich nicht gefressen hatte :DD: Sollten sich doch irgendwann Macken aufgrund der G12/R134 Problematik (wurde hier ja auch schon hinreichend diskutiert) einstellen, kann ich die Klima immer noch komplett revisionieren.

    update:


    Die Überprüfung im Karosseriefachbetrieb hat keine Auffälligkeiten in Bezug auf die Aufnahmepunkte der Hinterachse ergeben - alles im Lot :DD:


    Nun ist wohl die günstigste Lösung eine gebrauchte ("unverbogene" ;) ) Hinterachse zu erwerben und einzubauen... - hab ja den Winter über Zeit, mich umzuschauen, mal sehen, was sich so bietet.


    @Gemeinde: Kann mir jemand einen kompletten Hinterachsträger inkl. Längslenkern und inkl. Radnaben und Antriebswellen anbieten?? Angebote an mich per PN.


    Viele Grüße - ein ein Stück erleichterter M-Fahrer :lol:
    Steffen

    Hallo,


    irgendwie scheint die Hinterachsgeometrie ja im Allgemeinen nicht so problematisch zu sein - wenn ich so die Beteiligung am Thread sehe;-)


    Hab heute Termin für Karosserieüberprüfung auf der Richtbank für nächsten Freitag vereinbart - dann bin ich schlauer - und hoffentlich nicht vollends deprimiert; mag mir nicht vorstellen, wenn die Diagnose lautet - Karosse krumm..., alles andere-sprich krumme Achse sehe ich "relaxter", dem kann ich mit Eigenmitteln schon irgendwie beikommen.


    Vielen Dank für Eure Tipps bis jetzt!!!


    Bis dann
    Steffen


    @Black-///MBaron: Auch wenn Deine HA-Geometrie vertretbar ist - kann es sein, dass wir eine kleine "Leidensgemeinschaft" bilden - hattest Du nicht seinerzeit (vor 5-6 Jahren) auch einen schleichenden Stromverbrauch der durch den Wechsel des Klimasteuergerätes kuriert werden konnte;-)

    Hallo Ralvieh,


    ich geb Dir vollkommen recht - was das Wechseln der gesamten Achse betrifft. Das Geld für die exzentrische Lager kann ich lieber in die Überholung einer "neuen" gebrauchten Achse stecken - bislang bin ich ja immer noch von einem "kleineren" Problem ausgegangen. Bei Reparaturen bin ich bislang immer keine Kompromisse eingegangen - was ich in der Hand hatte und defekt war, wurde durch Neuteile ersetzt - bis auf das leidige Thema EDC-Dämpfer;-) Um unnötige Investitionen zu vermeiden und auf Nummer Sicher zu gehen, werd ich nun wohl als erstes einen Karosseriefachbetrieb aufsuchen, der die Maßhaltigkeit der Karosse prüft (ich selbst gehe auch nicht von einem Rahmenschaden aus) - und dann sehen wir weiter.
    Ich halt Euch auf dem Laufenden. Der Kurs von M5-Achsen ist ja günstiger als gedacht - Hauptsache, die sind dann nicht krumm;-)


    VG
    Steffen

    Hallo Ralvieh und Nofear,


    vielen Dank für die Infos. Mal sehen, was ich für Schlüsse daraus ziehe. Werd mir mal die Schraube genau ansehen, allerdings hatte der Mechaniker was davon erzählt "als ich weitergedreht habe, gingen die Werte schon wieder in eine andere Richtung" - scheint also gängig zu sein, aber nachsehen kann man ja.
    Etwas, was eher für einen Schaden spricht:-(, ist auch die Tatsache, dass die linke Heckleuchte nicht so in der Karosserie sitzt, wie ich das eigentlich von BMW kenne (Familie hat auch noch 2 E 34 im Besitz)- ist zwar ein schwarzer Heckleuchtensatz von Hella verbaut, aber von der Passgenauigkeit her, müsste das nach meiner Meinung schon noch anders sein...
    Habe ansonsten das Auto akribisch untersucht - originale Schweißpunkte, Wellen etc. aber nie was Auffälliges gefunden. @Ralvieh: Wenn ich Deinen Schaden hinten links so betrachte, komme ich immer mehr zur Überzeugung, dass meinem Emmy ähnliches widerfahren ist - reicht vielleicht auch schon ein ordentlicher Bordstein und ein Laternenmast, die dem ausgebrochen Heck im Weg waren...
    Bevor ich jetzt anfange ganze Hinterachsträger und Längslenker auf "gut" Glück zu tauschen - was haltet ihr von den exzentrischen Lagern, die es für die Längslenker gibt - schon einmal davon gehört, Erfahrungen?


    Das blöde ist, dass ich gerade noch ein Haus baue und da sind Zeit und finanzielle Mittel naturgemäß nicht üppig.
    Aufgrund Saisonkennzeichen geht der Gute dann auch Ende Oktober erst einmal in den Winterschlaf - Zeit zu überlegen und das Haus weiterzubauen;-).


    Viele Grüße
    Steffen


    Der M ist seit 16-17 Jahren mein Traum - seit 6 Jahren ist er wahr:-) (nicht gezielt gekauft) - aber man braucht manchmal einen langen Atem bzw. für manche wird es auch ein Alptraum - aber so schwarzsehen wollen wir mal nicht - bin jetzt mehr als 50 tkm mit dem M unterwegs und erst der 1,5 Reifensatz hat es gezeigt... - irgendwer im Forum signiert mit: alles wird gut - irgendwann...


    Freue mich auf weiteren Austausch. Und nochmal @Ralvieh ich glaube Du bist der nächste mir bekannte mit einem E34M5 - Jena dauert von mir wohl knapp 1,5 Stunden;-) Was meinst Du grundsätzlich dazu, wenn wir uns vielleicht mal persönlich über unsere Schätzchen unterhalten - dass, was ich auf den von Dir eingestellten Fotos (mal nicht der Plankenschaden) bislang gesehen habe, fand ich immer sehr interessant

    Hallo nofear,


    das Protokoll bekomme ich wegen der Größenbegrenzung (auch komprimiert) nicht hochgeladen. Wenn Du mir per PN Deine Mail-Adresse zukommen lässt, schicke ich Dir das Protokoll rüber.


    Ansonsten die Daten in Textform für die Hinterachse nach der Ausgangsvermessung:


    Sturz
    links -2 Grad 42 Minuten rechts - 2 Grad 18 Minuten


    Spur
    links -0 Grad 24 Minuten rechts +0 Grad 06 Minuten
    gesamt -0 Grad 18 Minuten


    die Spur liegt deutlich außerhalb des Toleranzbereiches


    Fahrachswinkel
    + 0 Grad 15 Minuten vor Vermessung: +0 Grad 16 Minuten


    VOR Vermessung


    Sturz
    links -2 Grad 45 Minuten rechts -2 Grad 14 Minuten


    Spur
    links -0 Grad 25 Minuten rechts + 0 Grad 07 Minuten



    Fahrzeug befindet sich im Serienzustand, Nürburgring-Fahrwerkspaket montiert, Bereifung 235 vorn/255 hinten auf den 17er Serienfelgen


    Tonnenlager und Domlager der Stoßdämpfer sind neu.


    Hoffe, Du kannst mir weiterhelfen - die VA hab ich im Sommer gemacht - dort stimmt alles:-)


    Viele Grüße
    Steffen


    Noch ein Nachtrag: Höhenstandsmessung, die ich im Sommer vorgenommen hatte, war sowohl vorn, als auch hinten innerhalb des Normbereichs.

    Bei meinem Emmy stimmt hinten links irgendetwas nicht, hab am linken Hinterrrad merklich mehr Reifenverschleiß auf der Innenseite des Reifens als auf der rechten. Laut Werkstatt war mittels Verstellung der vorgesehene (Spur)Normwert nicht zu erreichen (Vermessungsprotokoll hab ich gerade nicht zur Hand, kann die Werte aber bei Bedarf nachliefern).
    Tonnenlager sind relativ neu, offensichtlich krumm ist an der Hinterachse nichts.


    Weiß jemand wie groß in etwa der Verstellbereich mittels der Exzenterschraube ist bzw seht ihr Möglichkeiten über den vorgesehenen Verstellbereich hinaus noch etwas zu machen (außer spurkorrigierende (exzentrische) Buchsen in die Lager der HA-Schwinge einzupressen)?



    Viele Grüße
    Steffen

    Hallo,


    ich habe in diesem Zusammenhang eine Frage. Gibt es die Gummimanschetten, die die Kugelgelenke des Querlenkers bzw. der Druckstange vor Schmutz schützen auch irgendwo einzeln?? Im *** habe ich nichts gefunden. Den ganzen Lenker bzw. die Druckstange zu tauschen, nur weil die Gummimanschette defekt ist, ist für mich nicht sehr sinnig...


    Viele Grüße
    Steffen


    P.S. In 10 Tagen darf er wieder raus :) :)

    Hallo Alfred,


    danke für den Tip. Dann werde ich da noch einmal genau schauen oder besser tasten;-) und noch ein wenig putzen.


    Nach einer Woche Fahrt -allerdings meist Landstraße- hat sich noch kein neuer Ölfilm gebildet. Vielleicht habe ich die Bohrung beim Putzen letzte Woche auch schon mit erwischt oder es hat sich wirklich nur das "überschüssige" Öl seinen Weg gesucht.


    Schaun wir mal... und ich werd mir den Draht um den Finger wickeln;-)


    Gruß
    Steffen

    Ich habe noch einmal eine Frage zur Lage der Entlüftungsbohrung des Differentials. Anbei habe ich mal ein Foto mit reingestellt und frage Euch, ob die Bohrung, in die ich das rot angemalte Hölzchen gesteckt habe, den Entlüfungskanal verbirgt.


    Hintergrund: Mein Differential war bislang nur leicht ölfeucht - hintere Gehäusedeckeldichtung. Vorgestern durfte das Emmi wegen recht geringen Verkehrs auf meiner "Hausautobahn" mal artgerecht laufen. Waren ca. 50-60 km mit deutlich über 200 km/h. Einige Male bis zur V-max (insgesamt vielleicht 8-10 km). Beim Waschen habe ich heute einen leichten Ölfilm an der Heckschürze entdeckt und gesehen, dass sich ausgehend vom Diff ein ordentlicher Ölschleier am Tankunterboden gebildet hatte. Auch fanden sich auf dem Garagenboden wenige Öltropfen in Höhe des Diff. Öl war definitiv noch genug drin - ich gebe immer gern ein paar Milliliterchen mehr... Meine Vermutung ist, dass sich das Öl stärker als sonst erwärmt hat (im "Regelfall" bewege ich mich wegen der Verkehrsdichte im Bereich um die 200 km/h Dauertempo), sich aber den Weg des geringsten Widerstands gesucht hat - Entlüftungsbohrung verstopft???


    Grüße
    Steffen

    Hi Twins,


    habe das Werkzeug Anfang 2004 einfach über den Freundlichen mit der von Ralvieh geposteten Nummer bestellt und war auch ein wenig verwundert, dass das Werkzeug anders ausgeführt war, als vorher an der Werkzeugwand erspäht. Mir war und ist es recht, dass die Enden für den Fall des Falles getauscht werden können. Den ersten Hebel habe ich umgetauscht, da offenbar Materialfehler, das Material war recht spröde. Beim Herunterdrücken des Tassenstößel platzte Material von den Kanten des Niederhalters ab und soviel "Fleisch" ist da nicht an dem Werkzeug...
    Falls Du doch die einteilige Ausführung bekommst - siehe Oldies Tip...


    Steffen


    P.S. Dieses und letztes Jahr musste ich bei mir kein Plättchen tauschen:-) - Gesamtfahrleistung in der Zeitspanne ca. 22000 km.

    An meinem Werkzeug kann man die Enden, mit denen man den Tassenstößel niederdrückt, abschrauben - sehr praktisch wegen der Klimaleitungen auf Einlassseite des 6. Zylinders - habe mich schon gefragt, wie das gehen soll, wenn der Niederhalter aus einem Stück gefertigt ist - so in der Werkstatt gesehen.


    Steffen