Beiträge von Bachel0r

    Hallo Leute,


    also, ich habe mich jetzt nochmal ausführlich mit dem Thema beschäftigt und bin der Meinung, dass der Restriktor zwar in meinem Schlauch verbaut ist, aber ein ganz normaler "starrer" Schlauch verwendet wurde. Durch die Infos von Erich hab ich erfahren, dass die Verbauten Schläuche spezielle Dehnschläuche sind und diese in Autos eingesetzt werden um eben solche Vibrationen und Geräusche zu minder.

    Das Problem ist also (hoffentlich) allein der Verbaute Schlauch. Vielen Dank Erich, für die genannten Firmen, da werde ich jetzt mal eine nach der anderen kontaktieren. KFZ Hydraulik scheint ja etwas speziell zu sein und nicht jedes Hydraulikunternehmen macht das.


    hitchhiker5 : genau das ist der Schlauch! Der mit dem Kreislauf führt zum Lenkgetriebe, weiß ich da der leider kaputt gegangen ist, als ich das Auto ganz neu hatte :( Du hast den nicht zufällig übrig und würdest den verkaufen? :) Je nach Zustand würde ich den Gummiteil erneuern lassen oder direkt einbauen. Dann steht das Auto keine 2 Wochen im Hof und sifft alles voll. Den bei mir verbauten Schlauch würde ich dann auch erneuern lassen und dir gerne auch zurückgeben falls du ihn benötigst.


    Grüße

    Felix

    Hi zusammen,


    ich war die letzten Tage leider recht viel unterwegs und hatte nicht sonderlich viel Zeit mich mit dem Thema zu befassen. Darum erst die verspätete Rückmeldung.

    Ich war beim Freundlichen, der hat bei BMW Classic und bei einer Teiltauschbörse für BMW Händler nachgefragt. Leider ohne Erfolg.


    ofenheizer : Genau in die Richtung sind meine Überlegungen über das Wochenende auch gegangen. Der Schlauch von den Standardmodellen passt leider nicht beim M, ist ein spezifisches Teil. Hatte dann auch überlegt einfach einen aus einem Standardmodell zu nehmen und aufzuschneiden und dann mit meinen Bestandsteilen neu zu verpressen. Leider sind die Schläuche aus normalen e34 und e32 auch nicht mehr lieferbar. Aber gebraucht sicher einfacher zu bekommen.


    shogun : Der Hammer was du da alles an Infos zusammengetragen hast! Hab ich das richtig verstanden, dass es sich bei der Krimpung in der Mitte des Schlauchs um den Mindestdruckregler handelt? Oder ist das nur Verengung?

    Komischerweise ist die Krimpung in der MItte meines nachgebauten Schlauchs vorhanden. Jetzt hab ich drei Theorien:

    -Durch die Verengung und die Elastizität des originalen Schlauchs werden die Druckspitzen geglättet. Ähnlich wie bei einem Glättungskondensator in der E Technik. Dadurch, dass der neue Schlauch weniger elastisch ist findet keine Glättung mehr statt.

    -Das Teil wurde beim Nachbauen des Schlauchs falschherum eingebaut

    -Der Mindestruckregler ist defekt.


    Was denkst du in welche Richtung es geht? Weist du ob man das Teil irgendwo einzeln kaufen kann?


    Da der entsprechende Schlauch auch für die 7er und normalen 5er nicht mehr erhältlich ist, wundert es mich, dass man nicht häufiger von dem Problem liest..

    Vielen Dank, das hört sich ja super an! Werde mir heute Abend deine ganzen Infos in Ruhe durchschauen.

    Bei Leebmann habe ich schon angefragt und die meinen leider, dass die Leitung nicht mehr lieferbar ist. Ich werde es mal noch über einen entfernten Bekannten direkt bei BMW versuchen, habe aber wenig Hoffnung, dass sich da noch was machen lässt.

    Hi,


    vielen Dank für den super Tipp! Das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, kann natürlich sehr gut sein und würde einiges erklären. Nähere Infos hast du vermutlich auch nicht oder? Interessant wäre natürlich auf welchen Druck reduziert wird, dann kann man sowas ja auch nachbauen lassen.

    Den originalen Schlauch habe ich leider nicht mehr, den hat die Werkstatt vermutlich entsorgt :( Ich habs gestern schon mal in den "Suche" Bereich geschrieben, falls jemand noch einen undichten Schlauch hat könnte das auch schon helfen. Dann könnte man den aufschneiden und schauen was verbaut ist.

    Hallo zusammen,


    ich habe seit letztem Jahr ein größeres Problem bei dem ich nicht weiterkomme und das mich langsam wahnsinnig macht.

    Eventuell kann ja jemand von euch helfe. Um alles zu erklären muss ich leider etwas ausholen.


    Wir waren letztes Jahr in Italian bei einer Youngtimer Rallye dabei, am dritten Tag hat die Lenkung nach etwa 5 Stunden Fahrt beim Einschlagen ganz leicht Vibriert.

    Mein erster Gedanke war leider richtig, Verlust von Hydrauliköl. Der Schlauch mit der Nummer 37132226494 hatte ein Leck =O  

    So ein Problem gehört natürlich zu den absoluten Worstcases bei so eine Ausfahrt, wir haben versucht den Schlauch notdürftig mit Kühlerdichtband und Schlauchschellen abzudichten (hat natürlich nicht gehalten, war uns eigentlich auch klar, aber versuchen kostet ja nichts) und haben den Pentosin CHF7.1 Ersatz von Febi nachgefüllt. Um das ganze zu testen und an den Treffpunkt mit den anderen Rallyeteilnehmern zu kommen sind wir dann weitergefahren. War blöderweise Sonntag um 17 Uhr als das ganze passiert ist, hatten also eigentlich keine Wahl. Nach weiterer Fahrt war dann das Pentosin leer und wir mussten den ADAC rufen, wurden abgeschleppt und am nächsten Morgen zu einer BMW (und Mercedes :/ ) Vertragswerkstatt gebracht. Nachdem die dort nach vielen Stunden herausgefunden haben was wir schon lange wussten, Ersatzteil nicht mehr lieferbar, waren wir erstmal Ratlos.

    Die Werkstatt hat den Schlauch dann ausgebaut und von einem Betrieb in der Nähe nachbauen lassen. Die Metalleitungen des Originalschlauchs wurden weiterverwendet und mit einem neuen Schlauch verkrimpt. In dem Zug wurde vom Pentosin CHF7.1 auf das neuere und besser verfügbare CHF11s gewechselt.

    Die Freude über das wieder funktionierende Auto war groß, aber leider nur von kurzer Dauer, nach kurzer Fahrt setzte ein recht penetrantes Brummen ein. Das Brummen ist im Innenraum sehr stark wahrnehmbar und teilweise auch spürbar und Drehzahlabhängig und schein je nach Drehzahl im Fahrzeug zu "wandern".

    Wir sind dann nachhause gefahren und zum Glück gut angekommen.


    Ich dachte zuerst, dass die Tandempumpe defekt ist und habe diese gegen eine gebrauchte getauscht, hat nichts gebracht.

    Dann habe ich festgestellt, dass die Leitungen der Niveauregulierung in der gleichen Frequenz wie das Brummen vibrieren und habe nach einer Stelle gesucht, wo die Leitung die Karosserie berührt, speziell im Bereich des Schlauchs, eine Stelle habe ich gefunden, hat aber auch nichts gebracht.


    Jetzt habe ich mir nochmal überlegt was sich geändert hat und haben könnte, das sind die Tandempumpe da trocken gelaufen, der Schlauch und die Flüssigkeit.

    Tandempumpe schließe ich aus, da bereits getauscht. Flüssigkeit halte ich ebenso für unwahrscheinlich, da CHF11s freigeben ist und in späteren Modellen mit der gleichen Technik ab Werk einsetzt wurde. Bleibt also noch der Schlauch.

    Hier meine Theorie: Der neue Schlauch ist etwas dünner und starrer als der originale, also weniger elastisch. Dadurch werden die Druckspitzen der Pumpe nicht geglättet und übertragen sich an den Aufnahmen der Starren Leitungen auf die Karosserie.

    Kennt sich irgendjemand so mit Hydraulik aus, dass er mir dazu einen Tip geben kann oder weiterhelfen kann?


    Ich habe diesen Thread gefunden, in dem denke ich das selbe Problem beschrieben wird:

    https://e34m5.de/index.php?thread/12860-frage-zur-servotronic-in-verb-mit-kw-fahrwerk/&pageNo=3


    Die Hohlschraube habe ich bereits getauscht und die Leitungen auf einen Knick oder Druckstellen untersucht.

    Leider ist der Schlauch nicht mehr lieferbar und ich kann ihn nicht einfach gegen einen originalen tauschen ;( ich weiß echt nicht mehr weiter!

    Von euch hat nicht zufällig noch jemand den Schlauch da und braucht ihn nicht mehr?

    https://www.leebmann24.de/bmw-…91&og=02&hg=33&bt=33_0425

    Hier die Nummer 10.


    Ich bin für alle Ratschläge dankbar, das Brummen nervt dermaßen, dass es die ganze Freude am fahren nimmt.

    Sorry für den langen Text, aber so sind alle eventuell wichtigen Fakten bekannt.


    Viele Grüße

    Felix

    Hallo zusammen ,


    mein Name ist Felix Bechler, ich komme aus Tuttlingen in Süddeutschland in der Nähe vom Bodensee und bin 32 Jahre alt.

    Ich lese schon seit längerer Zeit in dem tollen Forum mit und ihr habt mir schon bei diversen Problemen und Herausforderungen geholfen.

    An der Stelle erstmal ein ganz großes Dankeschön für die tolle Community und die Leute die sich hier so toll engagieren!

    Ich bin seit 2016 im Besitz eines E34 M5 3.6L in Diamantschwarz Metallic mit schwarzer Lederausstattung (letzte 7 Nummern der VIN: BK04281).

    Der M5 hat inzwischen rund 175 000 km gelaufen, ist komplett im Originalzustand und hat vor 2 Wochen die lange ersehnte H-Zulassung bekommen.

    Über den Winter wurden die Kotflügel gegen neu lackierte (fast) Originale getauscht, sowie diverse kleinere Roststellen beseitigt,

    was die sichtbaren Teile angeht ist er inzwischen rostfrei!

    Technisch wurden die üblichen Probleme über die letzten Jahre behoben (ESV, Zündverteilung und Zündkerzen, alle Querlenker und Lenkungsteile, Dämpfer vorne, Druckspeicher der Niveauregulierung, Kettenspanner, Thermostat, Ventilspiel eingestellt, alle Unterdruckschläuche getauscht, Klima auf R-134a umgerüstet, usw.).

    Im Innenraum wurde der Dachhimmel sowie die Hutablage neu bezogen und das Lenkrad neu beledert, Radio und Bordcomputer gegen welche ohne Pixelfehler getauscht und einige Kleinteile erneuert.

    Noch offene Themen sind ein Problem mit der Niveauregulierung (werde ich in einem separaten Thread schildern), sowie der Austausch der Pleullager und die Überholung des Ventiltriebs.


    Ich hoffe, ich kann langsam auch mal etwas zur Lösung eines Problems beitragen und freue mich auf einen weiteren guten Austausch. Eventuell gibt es ja noch jemand anderen aus der Region mit dem man sich mal vor Ort austauschen kann. Zusammen mit zwei anderen Freunden die einen e32 735i und ein Z3 Coupe 2.8 besitzen sind wir eine Gruppe die zusammen schraubt und gelegentlich eine Ausfahrt macht.


    Viele Grüße

    Felix