Beiträge von gosch

    Nun, weil dieser M5 eigentlich als BL01660 geboren wurde.

    In Norwegen ist es wohl möglich, die Fahrgestellnummer eines Verschrotteten, auf einen anderen zu übertragen... mit behördlicher Zustimmung.

    Wie dem aus sei, Er ist zudem noch in einem erbärmlichen Zustand, ich habe noch mehrere Bilder aus einer früheren Annonce.

    Da wäre nur noch der Zustand den M-spezifischen Teile interessant. Polster, Motor, Getriebe und Hinterachse????

    Meiner Meinung ein typisches Schlachtfahrzeug.

    Hallo Kalle, hallo M5-Turbo,

    das ist doch der Entlüftungsschlauch vom Zylinderkopf zum Zyklon-Öl-Abscheider, oder? Die sollten doch vom 3,6er und 3,8er gleich sein. Warum der 3,8er aber eine andere Teilenummer (11 15 1 317 504) hat weiß ich auch nicht.

    Alternativ gibt es dann die Möglichkeit, aus Shogun´s Beitrag "Schlaeuche biegen ohne knicken"


    Hier meine NML-Liste

    61611389532 Abdeckkappe Scheibenwischer links mit ADV

    37132226395 Rücklaufltg. EDC

    37132226494 Vorlaufltg. EDC

    11511315559 Wasserpumpe



    Ich behaupte mal das die Typen von den Zulassungsstellen total unfähig sind, wenn es mal nicht alltäglich abläuft.


    In dem Datenblatt steht eindeutig die Angabe "90P". Das kommt von der ältere Messmethode.


    Ich hatte damals auch ein RIESEN-Problem neue Papiere zu bekommen. Warum, weil keiner von denen wußte, welcher Schlüssel in der 11 stelligen FIN hinterlegt ist. Bei mir der Fehler, meine begann mit WB5, in den englischen Papieren anstatt mit WBS. Diese ersten3 Buchstaben ist eine internationale Codierung für den Fahrzeughersteller. Dabei steht W für "West Germany", jeder deutsche Hersteller hat das W.

    Folgt das BA, heißt das BMW AG, folgt das BS, heißt das BMW Motorsport oder BMW M. Folgt da AL, steht das für Alpina, und FO steht für Ford usw.

    Erst mit eine Haufen selbst recherchierten und ausgedruckter Unterlagen konnte ich bei der Leitung der Zulassungsstelle eine Korrektur der Fin erwirken. Die Unterlagen von mir haben Sie haben wollen, weil Sie immer noch deutlich unsicher waren.

    Bevor es EG-Typen gab war für den Hersteller nur interessant, ob das Fahrzeug bei Auslieferung dem deutschen Typ gleicht oder nicht. Wenn ja, wurde es nach deutscher Vorgabe gebaut und erhielt meistens auch die ABE auf dem Typenschild. Bei einer Auslieferung nach England dürften zumindest mal die Scheinwerfer für den Linksverkehr ausgelegt gewesen sein. Damit entspricht das Fahrzeug nicht der deutschen ABE und hat dementsprechend auch keinen Vermerk auf dem Typenschild.

    Soweit die Theorie.

    Mein Fahrzeug wurde im Mai 92 für den deutschen Markt produziert. Im Juli 92 an ein BMW-Autohaus in Würzburg ausgeliefert. Dort wurde es zugelassen und dem Erstbesitzer übergeben. Es ist mit Sicherheit das originale Typenschild, da das zulässige Gesamtgewicht mit 2220kg ausgewiesen ist. Später wurde es auf 2250kg und weiter auf 2280kg erhöht. Da ich diese Historie verfolge habe ich eine Anzahl von Typenschildfotos aus dem Netz gesammelt. Bei den meisten ist die ABE nicht drauf.


    An diesen Daten erkennt man, es muss ein Touring sein. Aus diesem Grund ist es dann 1998 nach England exportiert worden. 2011 ist es dann wieder zurück importiert worden und in meine Hände gefallen.


    Die Scheinwerfereinstellung für Links und Rechtsverkehr ist in der Bedienungsanleitung beschrieben und lässt sich leicht durchführen.

    Nein, im 3,6er war der nicht verbaut. Nur im 3,8er.

    Der verkürzt, bei erreichen der Maximalgeschwindigkeit, das Festlager des Gaszuges und schließt somit die Drosselklappen.

    Das war damals eine sanftere Methode als beim 3,6er.

    Hallo,


    nach meinen Erfahrungen steht die ABE-Nr.: (F022) nicht immer, bzw. sehr selten auf dem Typenschild. Auf meinem jedenfalls nicht.


    Meiner ist aus UK importiert und ich habe noch das Datenblatt, was ich damals von BMW Classic angefordert hatte. Wenn Du mir die E-Mail (über PN) zukommen lässt, kann ich Dir das schicken.


    Da sind alle relevanten Daten wie sie im Fahrzeugschein aufgeführt inkl. ABE Nummer.

    Hallo Sigi,


    erstmal herzlich willkommen.

    Ich hab mir mal den ETK angeschaut und hier mal alle Synchronringe aufgelistet.


    1.Gang = 23 23 1 228 275

    2.Gang = 23 23 1 228 317

    3.Gang = 23 23 1 228 317

    4.Gang = 23 23 1 228 317

    5.Gang = 23 22 1 222 303

    R.Gang = 23 23 1 228 276


    wenn Du jetzt sagst die Ringe passen nur auf den ersten Gang, dann hast Du die 23 23 1 228 275 und nicht die 23 23 1 228 317 für die Gänge

    2-4.

    Oder habe ich da was falsch verstanden?


    Gruß

    Harald

    Ich denke, da ist wohl der Druckregler nicht mehr ganz in Ordnung.

    Im Schaltplan ist nur ersichtlich das die DME das Kraftstoff-Relais steuert, wie das Programm arbeitet aber nicht.

    Bei meinem Alltagsfahrzeug, einem VW Lupo läuft z.B. die Pumpe schon kurz an, wenn nur eine Türe geöffnet wird. Da wird der Druck schon vorgespannt. Das kann man beim Lupo, weil der Tank unter dem Blech der Fondsitze ist, deutlich hören.

    Beim e34 sitzt der Tank unterm Kofferraum, da hört man nichts mehr. Ich möchte mal behaupten das bei BMW auch die Pumpe irgendwann vor dem starten mal kurz anläuft, spätestens bei Zündschloss-Stellung R (Radio). Das kann man aber nur herausfinden indem man provisorisch eine Lampe in den Innenraum verlegt, die parallel zur Pumpe angeschlossen ist.


    Gruß


    Harald

    Hallo Uli,


    ich habe den KLR bei mir eingetragen und zahle die günstigere Steuer. In der ABE ist auf der 2.Seite, mittlere Spalte der Text, der in den Fahrzeugschein eingetragen werden soll, vorgegeben. Deshalb habe ich damals einen neuen Schein ausgestellt bekommen.

    In Feld 14 gehört: SCHADSTOFFARM EURO 2

    In Feld 14.1 gehört: 0425

    Wenn Du mir die Mail Adresse schickst, kann ich Dir gerne eine Kopie von Schein und ABE zusenden.


    Gruß Harald

    Danke für den Tipp, werde ich mal machen. :thumbup:

    Hallo Dirk,


    entschuldige, das ich erst jetzt antworte, ich hab's erst jetzt entdeckt. Komisch, früher gab es eine Mail-Benachrichtigung bei einer PN.


    Ja, ich habe diese seit Besitznahme in meinem 3,8er eingebaut, das war bei 224.000 km. Ich habe den 3,5 Bar Regler drin gelassen und es gab noch nie Probleme mit der AU beim TÜV-Nord. Deshalb habe ich noch nie darüber nachgedacht da was zu ändern. Bei einer Fahrt zum Nürburgring-Treffen, mit Hitchhiker5 und emmaniac gab es bei einer kurzen Vollgas-Orgie auf der Autobahn keine unterschiede beim Beschleunigen. Mittlerweile habe ich 246.000 km auf dem Tacho und bin immer noch zufrieden.

    Wenn Du noch weitere Fragen hast, nur zu.


    Gruß Harald

    Super, Prima, gut gemacht. :thumbup: Mir scheint ich hab´s als erster bemerkt,

    hoffentlich wird´s auch schnell von allen andren bemerkt, das es bald wieder zu mehr Aktivitäten kommt. :D